Josephine Fall

#40 Wasserfälle im Regenwald um Cairns

Der Regenwald um Cairns hat vor allem eines zu bieten: Wasserfälle. Hier findet ihr alle, die wir während unseres Aufenthaltes in Cairns besucht haben. Welcher gefällt euch am besten?

Crystal Cascades

Die Crystal Cascades sind nur 14 km von Cairns entfernt und liegen, wie die anderen Wasserfälle auch, mitten im Regenwald. Über mehrere Kaskaden hinweg fließt hier kristallklares Wasser und bildet dabei immer wieder Pools, in denen geschwommen werden kann. Auch wenn diese sehr kalt waren, waren wir froh, mal wieder schwimmen zu können. Wie auch bei den anderen Wasserfällen gibt es hier, im Gegensatz zum Meer, keine Krokodile.

Cristal Cascades

Am Anfang der Kaskaden sind die Wasserfälle noch sehr klein und man kommt sich eher wie in einem Bach vor.

PoolWer möchte, kann die Kaskaden immer höher klettern und findet dabei immer größer werdende Pools und Wasserfälle.

Ende

Hier war das Klettern für uns allerdings vorbei. Die Einzigen, die jetzt noch weiter kamen, waren diejenigen, die hier professionell und vor allem mit richtiger Ausrüstung am Werk waren.

Josephine Falls

Ca. 75 km südlich von Cairns befinden sich die Josephine Falls. Diese sind, wie auch die Crystal Cascades, mehrstufig. Auch hier gibt es sehr klares Wasser, welches ungefähr dieselbe Temperatur wie die der Crystal Cascades hatte. Von den drei Pools darf in zweien geschwommen werden. Das Highlight ist aber die natürliche Felsrutsche, welche den ersten Pool mit dem zweiten verbindet.

RutscheGleich gehts los…

Rutsche…und hui! 😀

Josephine FallDie oberen Wasserfälle sind wohl zu gefährlich zum Rutschen und Schwimmen. Trotzdem geben sie ein tolles Fotomotiv ab.

Millaa Millaa Falls

Die Millaa Millaa Falls befinden sich bereits auf den Tablelands, wie das Hochland um Cairns heißt. Dieses ist durch vulkanische Aktivität entstanden. Der Abhang ist mit einem Regenwald übersät. Das relativ flache Land wird aufgrund der nährstoffreichen Vulkanerde für die Landwirtschaft genutzt. Neben den Wasserfällen, die sich am Hang bildeten, finden sich auf den Tablelands eher Kraterseen. Da die Millaa Millaa Falls nun aber etwas höher liegen, ist die Außentemperatur hier kälter als unten in Cairns. Vor allem im Winter macht das einen großen Unterschied. Trotzdem habe wenigstens ich mich dazu durchringen können, im Sprint den eiskalten See bis zum Wasserfall und zurück zu durchschwimmen. Das Wasser war kälter als damals in Karijini. 😀

Millaa Millaa Fall

Vor dem großen Wasserfall gibt es eine gemütliche Liegewiese, auf der wir eine Weile liegen geblieben sind. Von der Temperatur abgesehen, passte hier einfach alles.

DrohneEine Drohnenaufnahme zeigt den Bach, welcher den Wasserfall speist.

Zillie Falls

Die Zillie Falls sind wahrscheinlich der größte Wasserfall in der Liste. Allerdings ist er auch einer der wenigen, bei dem wir nicht baden konnten. Tatsächlich konnten wir dem Wasserfall gar nicht zu nahe kommen. Dieses Mal sahen wir ihn nur von oben, von einer Aussichtsplattform aus.

Zillie Falls

Hier gab es zwar auch einen schönen Platz zum picknicken, aber eben keinen Wasserspaß. Beeindruckend sah er trotzdem aus.

Ellinjaa Falls

Den letzte Wasserfall in der Liste bilden die Ellinjaa Falls. Normalerweise wäre es möglich gewesen, hier zu schwimmen. Allerdings war der Pool sehr klein und hatte nicht viel Wasser. Daher beließen wir es beim Betrachten. Neben dem tollen Wasserfall war aber auch der Weg dorthin, der durch den Regenwald führte, fantastisch.

RegenwaldIn dem kleinen Pool des Ellinjaa Falls soll man Schnabeltiere und Schildkröten finden können. Wir haben leider keine gesehen.

Ellinjaa Falls

Welcher Wasserfall hat euch am besten gefallen? Kommentiert doch einfach hier oder schreibt uns auf Facebook. 🙂

6 Kommentare

  1. Mir gefallen die Josephine Falls am besten. Diese natürliche Rutsche ist toll, das hat bestimmt Spaß gemacht. Es ist super, dass ihr so viel Schönes erleben dürft! LG

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.